Zum Angriff!

Trainers Résumé zur DEM 2014

 

Im Vorfeld war ich zugegeben ein bisschen frustriert, nachdem viele gar nicht melden wollten und auch die Angebote zur Vorbereitung auf, freundlich ausgedrückt, geringe Resonanz stießen. Aber in der Halle ist es dann doch immer anders. Da packt einen die Begeisterung und man fiebert mit jedem seiner Schützlinge mit.

 

Die Ergebnisse waren in diesem Jahr ein wenig enttäuschend aber das ist nur die halbe Wahrheit. Im Erwachsenenbereich waren immerhin fünf Männer und eine Frau am Start und wenn auch keine Medaillen drin waren, verstecken musste man sich trotzdem nicht.

 

Auch in der Jugend gab es reichlich Absagen aus mehr oder weniger guten Gründen. Ich möchte das gar nicht bewerten sondern mich bei den beiden bedanken, die die Fahne hochgehalten haben, Albert und Max.

 

Max, nach einer großartigen GEMO zum ersten Mal dabei, hat sich wacker geschlagen. Am Ende hat es diesmal noch nicht gereicht. Alles andere wäre bei der ersten DEM aber auch eine Sensation gewesen. Albert war an einem Platz auf dem Treppchen sehr dicht dran. Toll gekämpft, die besprochene Taktik konsequent umgesetzt, zwei Kämpfe gewonnen und dann leider einen in den letzten Sekunden doch noch abgegeben. So leid hat er mir lange nicht mehr getan. Aber zu einem guten Kämpfer gehört nun mal auch, dass er Niederlagen wegsteckt.

 

Wenn man das von einem Kämpfer verlangt, dann muss es für den Trainer ja wohl erst recht gelten. Was ich in erster Linie mitnehme ist, wir haben in unserem Fighting Team durchaus Potential für Medaillen und Titel. Da ist Tilman, der in diesem Jahr leider verletzungsbedingt ausfiel, nicht der Einzige. Und dieses Potential möchte ich verdammt noch mal heben!

 

Also meine Lieben, Ohren steif halten, wir greifen an. Nächstes Jahr möchte ich meinen alten Bus voll haben und auf dem Heimweg noch ein bisschen voller, wegen der Medaillen. Dafür möchte ich mit Euch mehr und härter trainieren. Ich weiß, Ihr habt das Zeug dazu. Lasst es uns allen beweisen.