Ostdeutsche Gruppenmeisterschaft 2012

6:30 Uhr Treffen am Dojo, kurzes guten Morgen, verteilen auf zuviele Autos und los. Auf leerer Autobahn ging es in nur gut einer Stunde nach Aschersleben. Das Ballhaus ist ein großartiges Sportforum mit allem Drum und Dran, das „Drin“ ließ zu wünschen übrig, doch davon später. Die Ostdeutsche ist ein Familientreffen und unsere jungen Kämpfer gehören längst zur Familie.

10:00 Uhr Aufstellung und Angrüßen. Endlich. Der erste Kampf des Tages, U15 +66, brachte uns gleich ins Geschehen. Leo, nach ca. 30 Sekunden wach geworden, beherrschte seinen einzigen Gegner klar in Hin- und Rückkampf. Warum es nur ein Gegner war, mögen andere beantworten. Nicht nur in dieser Klasse.

Danach ging es Schlag auf Schlag, fast immer mindestens einer von uns auf dem Acker, der hier als Matte angeboten wurde. Gottlob keiner verletzt, also Schwamm drüber aber das war einer Gruppenmeisterschafft unwürdig. Verbrauchte, zusammengeschusterte Matte, Kampffläche 6×6 und vom Roten Rand ein Meter bis zum völlig verdreckten Hallenboden.

Die Bilanz kann sich sehen lassen. 2 x Gold (Jana, Leo), 2 x Silber Laura, Tilman), 3 x Bronze (Johannes, Max, Tim). Außer Medaillien gab es auch wieder reichlich Input für unser Training. Da geht noch was.

Beste Performance zeigte Jana. Verdient der Meistertitel und der Sonderpokal als beste Technikerin. Respekt. Leo und Tilman haben erwartungsgemäß geliefert. Laura und Valentine zur Zeit gut unterwegs. Der Rest etwas unter ihren Möglichkeiten. Arbeit für den Sommer.

Für Albert und Tilman geht es weiter zur Deutschen. Nächstes Jahr mehr.

Bilanz des Trainers: Dieses Fighting Team ist wirklich klasse und jeder Einzelne hat meinen persönlichen Respekt.