16. Bernauer Turnier im Ju Jutsu Fighting

am 14.4. fand, wie jedes Frühjahr, wieder das Vereinsturnier in Bernau statt. Trotz Ferien und Trainingsverletzung konnten wir 13 Starter melden. Keine Unglückszahl, wie sich zeigen sollte.

Das Turnier war gut besetzt. Die Teilnehmer kamen aus mehreren, vor allem nördlichen, Bundesländern und aus den Niederlanden. Für ein Vereinsturnier ein sehr hochklassiges und breites Starterfeld. Aber der Gastgeber ist ja auch nicht irgendein Verein, sondern im Fighting eine der allerersten Adressen. Für unsere Wettkämpfer hiess dies vor allem, dass man neben alten Bekannten auch auf neue und nicht immer einfache Gegner traf.

Aus Trainersicht besonders erfreulich ist, dass vor allem unsere U15 das Training der letzten Monate gut angenommen und ihr Repertoire erfolgreich erweitert hat. Es fehlte auch nicht am Mut, etwas neues auszuprobieren und dieser Mut wurde auch belohnt.

In der U10 setzte sich Linus souverän durch und wurde klar Erster. Mario bewies Kampfgeist, hatte aber gegen die erfahreneren Gegner noch nicht die richtigen Mittel parat.

Alex gewann überzeugend in der U12 -41 Kg. Besonders das Finale gegen Roy (in die U12 abgelastet) war ein Arbeitssieg. Mit der gezeigten Einstellung werden die beiden sicher noch einige Medaillen einfahren können. Vivienne ersetzte Erfahrung durch Mut und Cleverness und wurde verdient Dritte in ihrer Klasse.

Die U15 ist momentan unsere zahlenmäßig größte Gruppe. Hier waren mit Jana und Valentine (- 44kg), Laura (+ Klasse), Stefan (-41), Tim(-45) sowie Max und Nils (-50) 7 Starter am Werk, wobei die letzteren das dichteste Feld zu meistern hatten.

In der Gruppe von Jana und Valentine trat die sehr starke Niederländerin Marielle Krouwenberg (beste Kämpferin), die auch noch die U18 bestritt, an. Dieser musste sich auch Jana geschlagen geben und wurde Zweite. Valentine gab sich gerade in diesem klar schwersten Kampf couragiert und aktiv und lag die erste Hälfte des Kampfes sogar in Führung. Mit etwas Training und Erfahrung wird der Erfolg nicht lange auf sich warten lassen. Laura konnte sich erstmals gegen Maria Friedo durchsetzen. Respekt!

Tim, zuweilen sehr kreativ, schaffte es noch aufs Treppchen. Nils, trotz guter Leistungen, leider nicht ganz. Stefan gelangen zwar einige gute Würfe, im Part I fehlte aber die Durchsetzungskraft und so reichte es leider nicht für eine Medaille. Max kämpfte gewohnt beherzt und zeigte ebenfalls ein erweitertes Repertoire. Das Halbfinale verlor er äußerst knapp (gleiche Punktzahl, Ippons in gleichvielen Parts, ein Ippon weniger) und wurde damit guter Dritter.

Guter Dritter wurde auch der SV Groitzsch in der Gesamtwertung hinter den zur Zeit nicht erreichbaren Sportsfreunden aus Bernau und Basdorf. Damit haben wir uns an Leinefelde vorbeigeschoben (Sorry Gerald).

Alles in allem ein Wettkampftag in guter Atmosphäre und mit Leistungen, die uns Trainer und sicher auch die Sportler und ihre Eltern, stolz machen.